Menü

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit an der KDS bietet Unterstützung und Hilfe im vertraulichen Rahmen für Schülerinnen und Schüler, für Eltern und Sorgeberechtigte sowie für Lehrerinnen und Lehrer.

Die Schwerpunkte an der KDS sind

  • Krisenintervention
  • Gewalt- und Suchtprävention
  • Streitschlichtungen / Mediationen
  • Einzellfallhilfen / Beratungen
  • soziale Gruppenarbeiten
  • Teamfindung / Kennenlerntage
  • Schulsanitätsdienst
  • soziale Dienste

 

Die Schulsozialarbeit arbeitet vernetzt und zusammen mit

  • SMOG e.V. (Schule machen ohne Gewalt) 
  • Orts- / Stadtjugendpflegen
  • Freizeiteinrichtungen
  • Jugendhilfeeinrichtungen
  • Beratungs- / Fach- und Förderstellen
  • Therapeuten
  • Kommunale Jugendhilfe, Agentur für Arbeit
  • Kreis und Kommunen

 

Schulsozialarbeit

Das Angebot der Schulsozialarbeit ist für jeden direkt erreichbar. Sie bietet Unterstützung und Hilfe im vertraulichen Rahmen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Sorgeberechtigte sowie Lehrerinnen und Lehrer. Die Kinder und Jugendlichen können in ihrer Schule direkt die Schulsozialarbeit aufsuchen. Die Scheu vor offiziellen Institutionen wird somit umgangen. Gegebenenfalls können sie auch Hilfen des Jugendamts oder anderen Fachstellen direkt anfragen.  Es wird von positiver Veränderung bezüglich der Kommunikation und des Klimas in der Schule berichtet. Die Schülerinnen und Schüler sind nicht nur Lernende in der Schule, sondern Personen mit Bedürfnissen und unterschiedlichen sozialen Bezügen. Ein weiterer Punkt ist die Entlastung der Lehrer: Sie können sich auf den Unterricht konzentrieren und ihre Aufgabe erledigen und müssen sich nicht mehr so intensiv um die Probleme kümmern, da der Sozialarbeiter hier die Vermittlungsinstanz sein sollte. Die Schulsozialarbeiterin Dipl. Soz.–Päd. / Soz.–Arb. Frau Ursula Schroeter ist seit dem 01.01.2003 in der Konrad-Duden-Schule etabliert. Wenn Sie ein Gespräch wünschen, vereinbaren Sie bitte vormittags unter der Telefon-Nummer 06621 7991284 einen Termin direkt mit Frau Schroeter. Das Büro befindet sich im Raum 117 gegenüber der Schulbibliothek im Erdgeschoss.

 

Die Beratungsgruppe

Die Beratungsgruppe ist Teil des unterstützenden Netzwerks unserer Schule. Mitglieder sind Fachkräfte aus unterschiedlichen Einrichtungen:

  • Schulpsychologischer Dienst des Staatlichen Schulamtes, 
  • Psychologische Beratungsstelle der Diakonie (Erziehungsberatungsstelle), 
  • Allgemeiner Sozialer Dienst (Jugendamt), 
  • Beratungs- und Förderzentrum an der Friedrich-Fröbel-Schule 
  • sowie Herr Diethelm Schäfer als Mitglied der Schulleitung und Beratungslehrer,
  • die Schulsozialpädagogin.

Auftrag der Beratungsgruppe ist es, Hilfestellung und Lösungswege gemeinsam mit den Eltern zu erarbeiten, wenn Probleme in der Schule auftauchen. 
Das Team steht Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Sorgeberechtigten, Schülerinnen und Schülern auf Anfrage zur Verfügung. 
Anfragen für einen Termin mit der Beratungsgruppe können über die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer, die Schulsozialpädagogin Frau Schroeter oder den Beratungslehrer Herrn Diethelm Schäfer gestellt werden.

Kontakt

Ursula Schroeter (Dipl. Soz.-Päd. / Soz.-Arb.)
Tel.: 0 66 21 - 7 99 12 84
E-Mail: schroeter.ursula@kds.he.lo-net2.de

Schulsozialarbeit in Trägerschaft der BJH, Berufs- und Jugendhilfe Bad Hersfeld gGmbH, Landecker Str. 13, 36251 Bad Hersfeld
Finanziert durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und die Stadt Bad Hersfeld, unterstützt durch das Staatliche Schulamt für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Werra-Meißner-Kreis.

Zur Website der Stadtjugendpflege Bad Hersfeld

Downloads

Konzeption Schulsozialarbeit (Download)

▲ Nach oben