Menü

Bildungsgänge

Die Konrad-Duden-Schule ist eine kooperative Gesamtschule (KGS).

In einer KGS werden die Bildungsgänge Haupt- und Realschule sowie die Mittelstufe (Sekundarstufe I) des gymnasialen Bildungsgangs als voneinander getrennte Schulzweige geführt. Der Gymnasialzweig an der KDS ist sechsjährig (G9) organisiert. Die einzelnen Schulzweige sind pädagogisch und organisatorisch miteinander verbunden, um einen erweiterten Rahmen für eine gemeinsame pädagogische Konzeption zu schaffen. Die Schule gewährleistet Durchlässigkeit.

Die Schülerinnen und Schüler können den Gymnasialzweig oder die Förderstufe ab der Jahrgangsstufe 5 besuchen.

Gymnasialzweig

Zweigleitung: Herr Oberstudienrat Heiko Glende


Im Gymnasialzweig bieten wir Eingangsklassen ab Jahrgangsstufe 5 im G9 Bildungsgang an. Als zweite Fremdsprache wählen die Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 Französisch oder Latein, als dritte Fremdsprache optional Spanisch in den Klassen 9 und 10.

 

Das Sprachenangebot wird durch bilingualen Unterricht in Geschichte und POWI erweitert, außerdem besteht die Möglichkeit an unserem Schüleraustausch mit unserer Partnerschule College Bellcombe in Lyon (Frankreich) teilzunehmen. 

Nach der Jahrgangsstufe 10 wechseln die Schülerinnen und Schüler in die Gymnasiale Oberstufe der MSO oder eine andere Oberstufenschule.


Förderstufe

Zweigleitung: Frau Rektorin Heike Salzmann

Seit dem Schuljahr 2008/09 bietet die KDS neben den gymnasialen Eingangsklassen (G9) eine Förderstufe an. Die Förderstufe stellt eine pädagogische Einheit dar und umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6.

Grundlegendes Prinzip der Förderstufe ist, dass möglichst viele Stunden von der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer erteilt werden. Die Förderstufe dient der Orientierung und der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler insbesondere auf die Bildungsgänge der Hauptschule und der Realschule.

In der Jahrgangstufe 5 findet der Unterricht im Wesentlichen (Ausnahmen: Religion, Musik) im Klassenverband statt. Erst ab der Jahrgangstufe 6 gibt es eine Differenzierung in Grund- und Erweiterungskurse in den Fächern Mathematik und Englisch.

Die Förderstufe möchte leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler fördern sowie leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler fordern.


Realschulzweig

Zweigleitung: Frau Rektorin Heike Salzmann

Der Realschulzweig der Konrad-Duden-Schule umfasst die Jahrgangsstufen 7 – 10 und soll den Schülerinnen und Schülern die Kenntnisse, Fertigkeiten und Arbeitsformen vermitteln, die sie nach erfolgreichem Schulabschluss befähigen sollen, sowohl eine Berufsausbildung zu beginnen als auch in der Fachoberschule bzw. gymnasialen Oberstufe ihre schulische Ausbildung fortzusetzen.

Am Ende der Klasse 6 (Förderstufe) entscheidet die Klassenkonferenz über den anschließenden Bildungsgang ab Klasse 7, das heißt, dass in der Regel Schülerinnen und Schüler diesen Schulzweig besuchen, die den Leistungsanforderungen genügen und eine entsprechende Arbeits- und Leistungsbereitschaft zeigen. Des Weiteren besteht, wie es an Kooperativen Gesamtschulen üblich ist, eine gute Zusammenarbeit mit den anderen beiden Schulzweigen.  In Klasse 7 liegen die Hauptfächer (Mathematik, Englisch, Deutsch) der Klassen des Hauptschulzweiges jeweils auf Bank mit einer Realschulklasse, bzw. die Hauptfächer der Realschulklassen liegen auf Bank mit jeweils einer Gymnasialklasse. So ist es möglich, dass leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler den Unterricht im jeweils höheren Bildungsgang  auf bestimmte Zeit besuchen und bei erfolgreicher Teilnahme in diesen wechseln können. Ab Klasse 7 entscheiden die Schülerinnen und Schüler zwischen dem Wahlpflichtfach Französisch und anderen Wahlpflichtfächern. Wird das Fach Französisch gewählt, so ist diese Entscheidung für zwei Jahre bindend. In der Jahrgangsstufe 8 besteht dann die Möglichkeit an einem 10-tägigen Frankreichaustausch teilzunehmen.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 findet, vor allem durch das Fach Arbeitslehre, eine verstärkte Berufsorientierung statt. Damit Schülerinnen und Schüler ihre persönliche Eignung  für bestimmte Berufsfelder erproben und einschätzen können, arbeitet die Konrad-Duden-Schule mit der Bildungsgesellschaft FAA zusammen. Im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 und im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 9  bietet die Schule jeweils eine einwöchige Kompaktveranstaltung an, die dieser Kompetenzfindung dient.In der Jahrgangsstufe 9 findet außerdem ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt. Zur Erlangung des mittleren Abschlusses müssen sich Schülerinnen und Schüler in Klasse 10 den Realschulabschlussprüfungen unterziehen. Dazu gehört eine schriftliche Prüfung in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch sowie eine mündliche Prüfung bzw. Präsentation einer Hausarbeit in einem anderen Fach. Der mittlere Abschluss wird zuerkannt, wenn in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erbracht worden sind oder Ausgleich vorhanden und somit die Abschlussprüfung mit einer Gesamtleistung von 4,4 oder besser abgelegt wurde.


Hauptschulzweig

Zweigleitung: Herr Rektor Diethelm Schäfer 

Die Hauptschule soll eine allgemeine Bildung auf Basis der Neigungen und Fähigkeiten eines jeden einzelnen Schülers/Schülerin vermitteln. Der Unterricht erfolgt im Wesentlichen handlungsorientiert.

Er soll möglichst bei allen Schülerinnen und Schülern zum Abschluss führen.

Ein wesentliches Ziel des Hauptschulzweiges ist die Berufsorientierung. Die einzelnen Bausteine sind aufeinander abgestimmt und sollen so einen guten Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt gewährleisten.

Wichtige Schritte dorthin sind u.a.:

-       Betriebsbesichtigungen
-       Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse
-       Berufsorientierungspraktikum (Kreishandwerkerschaft)
-       Betriebspraktika
-       Besuche im BIZ

Die Qualifizierung für weiterführende Schulen ist neben der Berufsorientierung ein weiterer wichtiger Baustein im Hauptschulzweig. Die Befähigung zur erfolgreichen Teilnahme am Unterricht der Berufsfachschule (Erwerb der mittleren Reife), des 10. Hauptschuljahres (dort ebenfalls Möglichkeit zum Realschulabschluss) und der Realschulklasse 10 bei Eignung ist ein weiteres wichtiges Ziel.

Sollte Ihr Kind den Hauptschulzweig besuchen, ist natürlich ein Wechsel in den Realschulzweig jederzeit möglich, wenn die erfolgreiche Mitarbeit dort gewährleistet ist oder wenn die Anforderungen des höheren Bildungsganges erfüllt werden können. So bleiben alle Wege offen.

An der Konrad-Duden-Schule legen wir sehr viel Wert auf die Vermittlung positiver Grundhaltungen und Werte. Dazu zählen Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Sorgfalt, Gewissenhaftigkeit, Toleranz, Respekt vor der Würde des anderen, Konfliktfähigkeit etc.

Dies versuchen wir u.a. zu erreichen, in dem wir den/die Klassenlehrer/der Klassenlehrerin mit möglichst vielen Stunden in seiner/ihrer Klasse einsetzen.

Bei Problemen steht uns die Schulsozialarbeiterin zur Seite.

Um jeden dort abzuholen, wo er steht und ihr/ihm einen erfolgreichen Lebensweg zu ermöglichen, suchen wir stets (auch durch Hausbesuche) einen guten und intensiven Kontakt zu Eltern und Erziehungsberechtigten.

Abschlussprüfungen im Hauptschulzweig

Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse H 9 endet der Hauptschulzweig mit der Projektprüfung und den schriftlichen Prüfungsarbeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch. Je nach Notendurchschnitt wird am Ende der Klasse 9 der Hauptschulabschluss bzw. der Qualifizierende Hauptschulabschluss vergeben, wenn der Notendurchschnitt 3,0 und besser ist.

Zur Erlangung des qualifizierenden Hauptschulabschlusses ist darüber hinaus die Teilnahme an einer schriftlichen Prüfung im Fach Englisch notwendig.

Die Teilnahme an einer Projektprüfung (jeweils im Januar/Februar des Schuljahres) ist verbindlich.


▲ Nach oben